Sonntag, 31. Januar 2016

The Osterman Weekend .. die DVD ...Special Edition ... die Extras .. der Morgen .. die schlafenden Katzen .. und ich ..

Vielleicht kommt es mir ja nur so vor ... aber die neue Dev. Edition von Firefox scheint ein wenig besser zu funktionieren .. auf jeden Fall .. wenn ich eine Funktion hier im Blog aufrufe .. kommt sie ein wenig schneller ... die Gedenksekunde scheint in der Vergangenheit zu liegen .. mal sehen .. 

Wie es sich gehört ... gehe ich auch bei dieser DVD die Extras durch .. 

Angefangen hat es hier mit dem US-Kino-Trailer .. Der hat ruhig und schon fast gelassen angefangen .. aber dann doch noch ein paar der Action-Szenen angerissen und gezeigt .. das Sam Peckinpah durchaus in der Lage ist .. Action as Action can in einen Film zu packen .. 

Dann bin ich jetzt bei den "Deleted Scenes" gelandet .. hmmm .. hier kann ich mich nur wiederholen ... es gibt welche, die sind zurecht nicht mehr im Film .. bei anderen .. ist es schade .. und dann gibt es die, die leider raus genommen worden sind, weil sie einfach in Sachen Erklärungen mitgeholfen hätten ..
Nach wie vor bin ich der Meinung, dass man schon ein wenig angefressen in Sachen Film sein muss, um sich mit diesen Szenen rumzuschlagen, oder, man hat das eine oder andere im Film nicht verstanden oder missverstanden und hofft, hier Erklärungen zu finden ... 

Von dem her ... für den einen interessant .. für den anderen .. eher etwas ganz langweiliges ... 

Die meisten, der hier gezeigten Szenen, sind, vorsichtig gesagt, von nicht wirklich guter Qualität .. das spricht auch dafür, dass es wirklich nur für Fans und Hardcore-Movie-Freaks gedacht ist .. macht aber nicht viel .. mir auf jeden Fall .. einmal ansehen .. und dann .. das wird sich noch weisen ...

Doch .. das verwendete Material ist nicht dafür gedacht, die Augen nicht zu zerstören ...

"Featurette" .. hier ist es sehr wichtig, sein bestes Englisch mitzubringen .. dann wird man einiges, was hinter den Kulissen gelaufen ist, besser verstehen .. und auch erkennen, warum ein paar Dinge so gemacht worden sind, wie sie gemacht worden sind... auf jeden Fall .. ruhig gehalten .. informativ .. und interessant ...

"Besetzung/Stab" ... ah .. ein paar Namen .. die man runterscrollen kann .. 

"Produktionsnotizen" ein paar Seiten, die man sich im TV durchlesen kann .. für die, die es gerne so mögen .. 

Das wäre es dann auch schon gewesen .. 

Da habe ich schon viel weniger auf DVDs gefunden .. und auch vieles, das sehr viel langweiliger gewesen ist ..

Ich denke .. Wer interessiert ist, wer sich wirklich fürs Kino und den Background interessiert, der macht mit dem Kauf dieser DVD nichts falsch .. für mich hat es sich gelohnt .. auch lenken mich diese Extras gut ab und beschäftigen mich .. so dass ich nicht in ein Loch fallen kann .... von wegen Depressionen .. 

In dem Sinne .. gut gemacht .. wirklich gut gemacht .. 

Dienstag, 26. Januar 2016

24 .. eine Serie wird neu aufgelegt .. ohne Jack Bauer?? Kann das funktionieren ...

Das Leben als Aspie kann, ab und zu, doch ein wenig beschwerlich sein ... 

Als Beispiel führe ich dazu die Serie "24" an ... 

Die ersten Staffeln sind, da bin ich ganz ehrlich, Klassiker .. und haben ein neues Untergenre in einem altbekannten Genre begründet .. und das mehr als erfolgreich ... 

Ein Fall wird in 24 Stunden abgehandelt .. eine Staffel dauert 24 Episoden ... und pro Episode wird eine 1 Stunde gezeigt ... 

24 hat gezeigt, das dieses Konzept funktionieren kann, wenn es richtig gemacht wird ... daher war nicht schon nach der ersten Staffel Schluss .. 

Kiefer Sutherland hat die Rolle des Jack Bauer gespielt, nein, eher gelebt .. und sich damit immer wieder selber übertroffen ... 

Die Handlung ... mehr oder weniger perfekt, bis auf das eine oder andere Logik-Problem, das aber nicht hat umgangen werden können, wollte man pro Staffel wirklich einen Tag zeigen ... 

Wie dem auch sei ...

Mit der Zeit habe ich mich daran gewöhnt, dass Kiefer Sutherland der Held der Geschichte ist .. dass alles mit der Leistung von Sutherland nach oben, oder auch nach unten gehen konnte .. 

Natürlich musste auch die jeweilige Story stimmen .. keine Frage .. auch hier hat es kaum Fehler gegeben .. 

Das sind Dinge, die sehr wenige Serien von sich behaupten können, natürlich nur im übertragenen Sinne .. 

Gewohnheit ...

Als Aspie liebe ich die Routine .... ich liebe die Gewohnheit .. gut .. es kann sein, dass ich auch eine schlechte Gewohnheit liebe, Hauptsache, es bleibt alles wie es ist .. also, es bleibt alles gleich ... 

Nun habe ich gelesen, dass es eine Neuauflage von 24 geben soll .. wohl geben wird .. es scheint schon beschlossene Sache zu sein .. 

Wie dem auch sei ..

Wo ich ein wenig hinke: Kiefer Sutherland wird nicht nicht mehr die Hauptrolle spielen ..

"24" ohne Kiefer Sutherland? Kann das funktionieren? Alles in mir schreit: NEIN .. KANN ES NICHT ... 

Für mich ist das eine Änderung, die mir grosse Schwierigkeiten macht, sie zu akzeptieren. 
Noch habe ich die Serie nicht gesehen und trotzdem stemmt sich in mir alles mit voller Gewalt dagegen .. Ich weiss, Vorurteile sind schlecht .. und machen einem das Leben sehr schwer .. nur .. ich habe mich dabei ertappt, wie ich mich gegen die Serie entschieden habe .. 

Zur Zeit mag ich dieser Neuauflage keine Chance geben .. vielleicht kommt der Tag, an dem ich so weit sein werde .. aber .. das dürfte noch ein wenig dauern.

Im Augenblick frage ich mich aber noch: warum eigentlich, lässt man eine Serie, die so erfolgreich war und es noch immer ist, und die wirklich ein Klassiker ist, nicht dort, wo sie hingehört: in der Vergangenheit? 

Was ich den Leuten in Hollywood vorwerfe ist: sie sind Schwachmaten .. sie sind Feiglinge .. haben Angst und Panik vor dem Neuen .. 

ABER .. sie haben keine Angst davor, etwas Gutes, in den Dreck zu ziehen .. es nieder zu machen .. es zu entwürdigen .. 

Am liebsten würde ich solchen Menschen Dreck ins Gesicht schmeissen und sie diesen auch gleich fressen lassen .. 

Tönt extrem .. mag sein .. aber .. seien wir ehrlich .. diese Leute haben diesen Fehler schon so oft gemacht .. da muss auch die Bestrafung entsprechend sein ...

Donnerstag, 21. Januar 2016

Fantastic Four .. Rise of the Silver Surfer .. die DVD .. die Extras .. ja .. gut gewusst .. und ich ..

Es fängt mit einem Extra an, dass den Titel "Blick hinter die Kulissen trägt" .. als ob da jemand mit einer Kamera die ganze Zeit irgendwo im Hintergrund mal den, mal die oder sonst jemanden verfolgt hätte und alles auf Film gebannt hätte .. 

Einfach ein paar nicht wirklich zusammenhängende Szenen .. Bilder .. bei denen man einmal einen Einblick bekommt, wie eine Szene, oder sogar ein Stunt gedreht worden sind .. oder man bekommt zu sehen, wie die Leute sich um die Fans kümmern .. 

Im Grossen und Ganzen aber eher verzichtbar und nur etwas für die Fans, die zur ganz toughen Sorte Fan gehören .. so einer bin ich aber nicht .. daher geht es hier weiter mit dem nächsten Extra ...

"Der besondere Filmtipp" .. Aha .. das war es dann wirklich schon, in Sachen Extras .. wobei ich noch herausfinden möchte, wer das mit diesem Tipp verbrochen hat .. so was von Müll .. das ist einfach ein Trailer .. nicht mehr, nicht weniger ..

Ne .. der Film ist schon nicht so super .. und das mit den Extras .. haben sie auf dieser DVD echt verkackt .. 


Freitag, 15. Januar 2016

Now You See Me .. die Blu Ray .. die Extras .. der Freitag, der Schnee ..und immer noch ich ..

Es beginnt ..

wie so oft .. 

mit dem "Making of" ...

Ah .. ein paar Erklärungen zur Grundidee .. warum und wieso .. und dass es noch viel zu wenig Filme gibt, die Heist-Movies sind, und bei denen der Raub mittels und über die Magie durchgeführt wird .. 

Eine Art Robin-Hood-Film soll es ganz am Schluss sein .. auch sind die Guten nicht am Geld interessiert, sondern an Gerechtigkeit und daran, diese über die Magie hinzubekommen .. 

Ja gut .. der Informationsgehalt ist, wie leider viel zu oft, bei solchen Making-of's, nicht wirklich grossartig .. auch hier gibt es einiges an bla bla bla .. das mit Szenen aus dem Film unterbrochen wird .. so dass jeder, der am Reden ist, oft nicht mehr als vier oder fünf Sätze rausbekommt, bevor es wieder zu einem Unterbruch kommt .. was für mich persönlich sehr mühsam ist und dafür sorgt, dass es mich schnell langweilt, ein wenig überfordert .. und ich nervös werde .... und, wenn es ganz schlimm kommt, ärgerlich .. 

Auch hier .. ich sehe es mir jetzt nicht fertig an .... das würde ich nicht überstehen, ohne in ein Tief zu fallen .. 

"Kurze Einführung in die Magie" ... mal sehen .. wie interessant dieser Teil der Extras wird .. oder ist .. doch ..dieses Extra finde ich jetzt sehr interessant, werden einem doch einige Bezüge und Hintergründe in Sachen Magie offengelegt .. 

Damit wären dann noch "Entfernte Szenen" übrig ... wie immer .. einige sind zu recht nicht mehr im Film .. bei anderen ist es schade ... und die dritten, wären gut im Film geblieben, damit das eine oder andere besser erklärt worden wäre .. 

Im Grossen und Ganzen .. machen diese Extras .. und ich rede hier eigentlich nur von der Einführung in die Magie, Spass .. aber .. nur wegen der Extras die Blu Ray kaufen .. muss nicht sein .. 


Donnerstag, 14. Januar 2016

The Quick and the Dead ... die Blu Ray .. die Extras .. und die Zeit mit mir ..

Um es gleich zu sagen ...

Echte Extras sind auf der Blu Ray nicht vorhanden .. 

Was ich in diesem Fall, bei diesem Film, bei dem Regiesseur und bei den Darstellern sehr schade finde ..

Aber ..vielleicht .. eines Tages .. gibt es eine neue Version, auf der dann einige Extras zu finden sind, die dann den Kauf einer neuen Blu Ray oder eines ganz neuen Formats lohnend machen ..

Eigentlich hätte es ja noch einen BD-Live Zugang .. aber hier bekomme ich nur die Fehlermeldung, dass etwas mit der Internet-Verbindung nicht stimmt und ich doch kontrollieren soll, ob beim Player alles richtig eingestellt ist .. was es aber ist .. sonst würden andere Blu Rays mit ihrem BD-Live nicht funktionieren .. sehr schade .. vielleicht hat man ja auf der anderen Seite einfach etwas geändert, so dass der Zugang nicht mehr funktioniert .. 


Mittwoch, 13. Januar 2016

Lethal Weapon 01 .. die Blu Ray .. die Extras .. und schon wieder und immer noch ich ..

Tja ..

Da habe ich sie .. die Blu Ray ..

Ich kann mir gut vorstellen, dass es bei diesem Film noch eine Version gibt .. auf der mehr Extras zu finden sind ...

Meine hat den Vorteil, dass sie FSK ab 18 Jahren ist .. das hilft schon einmal, sind doch sehr viel weniger Schnitte und damit Rätselraten zu erwarten ...

Diverse, eher sehr viele geschnittene Szenen sind zu finden .. einige sehenswert .. andere .. sind zu recht aus dem Film entfernt geworden ...

Dann haben wir noch den Titelsong "Lethal Weapon" von Honeymoon Suite ...

Das Lied ist .. so leid es mir wirklich tut .. echt nicht passend .. hier hätten die Macher und oder Entscheidungsträger einen Song wählen sollen, oder wenigstens eine Band, die ein wenig härter daher kommt .. und ein wenig mehr auf Bombast zu machen versteht .. 

Dieses Lied .. ist einfach so kitschig .. so ohne Ecken und Kanten .. dass es schon fast zum Fremdschämen ist ...

Dann noch der US-Trailer .. und schon bin ich bereit, für die nächste Blu Ray ...


Parker .. der Film mit Statham .. die Blu Ray .. und die Extras ...

Auf den ersten Blick scheint es so, dass die Blu Ray schon einmal mit diversen Extras versehen worden ist .. 

Jetzt möchte ich nur noch wissen .. ob die Extras es wert sind, wirklich wert sind, angesehen zu werden .. oder ob es auch wieder Zeugs zu finden hat, wo jeder jeden und jede über den gelben Klee lobt .. keine Kritik geübt wird und ich daher einen Plastikeimer neben dem Tisch stehen habe, weil mir bei so was immer übel bis kotzübel wird .. so viel geschleime .. das halte ich einfach nicht aus .. ohne mich übergeben zu müssen ...

Das erste Extra trägt den lauschigen Titel .. "Jason Statham nimmt es mit Parker auf" ..  Es ist genial .. ganz toll, wie sehr Statham hier von allen gelobt wird ... ich würde zu gerne wissen, wie viel davon ehrlich gemeint ist und wie viel Geld die einzelnen Personen verdient haben .. Auf jeden Fall .. ein sehr kurzes Extra .... Lohnt sich nicht, angesehen zu werden ...

"Parker's Kämpfe" .. ah .. lass mich raten .. es geht um die Fights, die Parker zu führen hat .. und siehe da .. ich habe recht ... ah .. sie wollten die Kämpfe realistisch wirken lassen .. ganz grosses Kino, ganz grossartige Idee ... und schon bin ich gelangweilt ... sieh an .. JS macht so viele Stunts wie möglich selber ... nur .. welche und wie viele, das sagen sie nicht: das Problem ist doch, wenn einer wie JS einen Unfall baut, dürfen sich Versicherungen dumm und dümmlich zahlen .. daher gehe ich davon aus, dass auch bei diesem Film eine Klausel im Vertrag zu finden war, die besagt hat, dass er nur machen hat dürfen, was ihm von den Versicherungen erlaubt worden ist ... die wären schön blöd, würden sie das nicht machen .. Also, auch ein Extra, so ziemlich ohne wert ..

"Making of .. " .. wieder ein aha .. der Film basiert auf einer viel geliebten Buchvorlage .. vielleicht sollte ich mir eines dieser Bücher gönnen und mal sehen, was alles wirklich verändert worden ist .. angepasst worden ist .. könnte noch interessant sein .. 
Weiter in Sachen Making of .. Es wird gelabbert .. es wird erzählt .. Figuren werden erklärt: wobei ich hier den Verdacht habe, dass, wenn die Figuren im Film selber besser erklärt worden wären .. man sich mit den Figuren mehr Mühe gegeben hätte, wäre das an dieser Stelle hier nicht nötig gewesen .. so gesehen .. breche ich das Making of für mich ab .. und gehe weiter ..

"Die Ursprünge von Parker" .. Ich will ehrlich sein .. ich habe den Film gesehen .. die ersten paar Extras angesehen .. jetzt bin ich eigentlich so weit, dass ich kein Interesse mehr habe, noch mehr zu erfahren .. es fühlt sich wie eine Qual an .. warum soll ich mir Extras über einen Film ansehen .. den ich schlecht finde .. der dafür sorgt, dass ich Pickel bekomme, die sogar nach innen wachsen, nur damit sie den Film nicht sehen müssen?? 

Ich bin wohl so was wie ein Masochist .. so .. mache ich weiter ..

und wieder viel bla bla bla .. ah .. die Figur stammt aus Büchern .. als ob das nicht schon einmal gesagt worden wäre .. und wieder wird darauf hingewiesen, dass JS der perfekte Parker ist ... es wohl keinen anderen gegeben hat, der Parker so gut hätte darstellen können ..(und ganz tief in mir innen, bin ich am Lachen) ... 

Scheiss auf dieses Extra .. weiter .. zum nächsten ..

"Gebrochene Genicke und blutige Fäuste" .. was für ein Titel .. was soll das wohl .. es geht sicher wieder um die Kämpfe .. was wollen sie hier noch sagen .. ausser das JS seine Stunts selber macht .. weil er das so gerne macht und es liebt, wenn er blutet oder sich sogar was bricht ..

Ne .. ich gehe weiter ...

"Wer ist Parker" .. hatten wir das nicht schon einmal??

Ich sehe mir das gar nicht mehr an ... 

Weiss der Geier ..

Der Film hat mich schon genervt, aber die Extras haben mir jetzt echt den Rest gegeben .. Scheisse .. echt .. Scheisse ..

Wer sich den Film unbedingt kaufen will .. es reicht, wenn man sich den bei Google Play kauft .. oder ITunes .. oder die DVD .. die Blu Ray ist das Geld auf keinen Fall wert .. Nein .. auf keinen und keinen und noch weniger Fälle ...

Ich bin genervt .. enttäuscht .. und bis zu einem bestimmten Grad auch sauer, auf die Typen, die für diesen Müll verantwortlich sind ..


Dienstag, 12. Januar 2016

Zwei sind nicht zu bremsen ... die Blu Ray .. und die Extras ..

Ich würde von mir selber sagen, dass ich am Thema Film sehr und mehr als interessiert bin .. 

Daher mag ich es auch, wenn eine gekaufte Blu Ray mit vielen, oder wenigstens guten Extras versehen und bestückt ist .. 

Leider kann ich das von dieser hier nicht sagen .. und schon gar nicht behaupten ... das wäre dann eine ganz freche Lüge ...

So gesehen ... ein deutscher Trailer .. ein italienischer Trailer .. und eine Bildergalerie .. ansonsten .. ist sogar die tote Hose dabei, sich im Grabe zu drehen .. 

Wer sich diesen Film auf Blu Ray kauft .. darf sich schon einmal darauf einstellen, in Sachen Extras nichts geboten zu bekommen ...


Mittwoch, 6. Januar 2016

Scrubs Season 03 Episode 21 - Mein Rückzieher .. und wie mir das bekannt vorkommt ..

Ich sitze ja schon wieder hier an diesem Tisch ..

Sehe mir Scrubs an .. 

und frage mich, wann der Augenblick kommt, an dem ich zum ersten mal Lachen werde .. 

Mal sehen, was in dieser Folge so passiert .. 

Aha .. Turk hat wieder Probleme mit dem Bruder von Carla .. der legt Turk rein und sorgt dafür, dass Carla echt sauer ist auf ihn ..

Was mich wirklich nervt ist ... dass es wieder einmal um die Beziehung zwischen JD und Elliot geht .. 

Mich langweilt das so was von .. ich meine .. dieses hin und her .. wer kann das schon noch ernst nehmen ... sogar in einer Comedy ist das einfach nur noch .. unglaubwürdig .. von daher .. auch eine Episode .. die mich einerseits runterzieht ..aber auch in den Wahnsinn treibt .. und dafür sorgt, dass ich mich frage, warum ich mir diese Episode schon wieder angetan habe .. 

Nur noch nervig ..


Scrubs Season 03 Episode 20 - Meine wahren Gefühle ... und was ist mit meinen ..

Es ist keine zehn Minuten her .. seit ich die Episode gesehen habe .. 

und schon habe ich sie fast wieder vergessen ..

JD teilt Elliot wieder einmal mit, was er wirklich für sie empfindet .. und sie verlässt dafür Sean und schon sind sie wieder zusammen .. und dann .. ist er so weit, dass er sie wieder nicht mehr haben will ..

Gut .. das kommt mir bekannt vor ..

Geht mir ja auch so .. bei sehr vielen Dingen .. ich will sie haben .. und wenn ich sie dann habe, dann ist es mir schon egal .. und ich bin auf der Suche nach dem nächsten Ding, dass ich haben möchte ..

Vielleicht liegt es daran, dass ich es gern habe, auf etwas hinzuarbeiten .. aber .. sobald ich es habe ... ist der Spass gelaufen .. dann wird es langweilig .. 

Ja ... das kommt mir sehr bekannt vor .. 

Scrubs Season 03 Episode 19 - Meine kniffligste Entscheidung .. die Liebe .. lieber lieben lassen ..

So .. diese Episode habe ich mir also angesehen ..

Sie ist auf jeden Fall .. amüsant .. zwei drei gelungene Gags sind auch zu finden .. ich habe sogar zwei oder dreimal ein wenig mehr als gegrinst .. 

JD landet mit Elliot im Bett .. aber .. das ist nur ein ganz kurzes Intermezzo .. da ihr Freund Sean kurz nach dem Sex vor ihrer Türe steht .. und sie auch gleich wieder zu ihm zurückkehrt .. 

Das hilft JD natürlich nur so weit, dass er sich wieder echt klein und scheisse findet .. und mit einer Ex im Bett landet .. aber .. das nur, weil er sonst alleine wäre .. und das kann ich gut nachvollziehen ..

Wer will schon gerne alleine sein .. vor allem, nachdem einem die Traumfrau einen solchen Tritt verabreicht hat .. 

Ich denke, da würde selbst ich dazu neigen, eine Ex zu schnappen, nur um jemanden bei mir zu haben, auch wenn ich sie gar nicht liebe .. sondern es nur eine Art Beziehung des Übergangs ist ..

Dann haben wir hier noch Carla und Turk, die inzwischen ein so perfektes Paar sind, mit der perfekten Vorbildfunktion, dass sie der Meinung sind, allen anderen zeigen zu dürfen, das sie Fehler machen und wann sie Fehler machen .. nur .. wer hat so jemanden schon wirklich gerne um sich .. 

Ich kenne mich gut genug .. um zu wissen, dass ich, wenn mir jemand so kommt, gleich einen Krieg im ganz Kleinen anfangen würde .. so was nervt .. vor allem, wenn man es zwar selber schon weiss, es aber nicht für nötig befindet, das jemandem unter die Nase zu binden .. Daher nervt es dann um so mehr, wenn jemand einem etwas sagt, was man schon weiss .. viel besser weiss .. eigentlich .. 

So ganz am Schluss denke ich .. dass das eine Episode ist, die mich ein wenig nervt .. klar .. sie zieht mich nicht runter .. sorgt auch nicht dafür, dass ich mich schlecht fühle .. eigentlich fühle ich gar nichts .. selbst das Lachen und oder Grinsen scheint mir nicht wirklich echt zu sein .. 

Grummel .. Grammel .. Grimmel .. 

Schneller als der Tod .. oder .. im Original .. was viel mehr Sinn macht - The Quick and the Dead ..

Sam Raimi .. 

Diesen Film hat er zu einer Zeit gedreht, als er noch nicht diese aberwitzigen Budgets zur Verfügung gestellt bekommen hat .. (ja, das ist ein ganz offener Hinweis auf die Spider-Man-Filme .. ) ... 

Also .. 

Es ist ein Western .. so weit so sehr gut .. 

Grundsätzlich geht es um zwei Sachen .. 

Wir haben eine Frau, die auf Rache aus ist .. 

Dann haben wir noch einen Despoten, der sich eine ganze Western-Stadt Untertan gemacht hat .. und der jedes Jahr einen Wettstreit in Sachen Duell austragen lässt ..

Dieser Despot sieht sich als den schnellsten Pistolen-Schützen im Wilden Westen .. Auch geht es ihm darum, so seine Feinde an einen Ort zu bekommen, wo er sie in die Zange nehmen kann .. soll heissen .. wenn die Gefahr besteht, dass einer doch schneller ziehen könnte als er, haben seine Männer den Befehl, diesen Typen um die Ecke zu schiessen .. 

Gehen wir zurück zu der Frau: als sie noch ein kleines Mädchen war, musste sie, von dem Despoten gezwungen, etwas ganz schreckliches machen und dafür will sie Rache ..

Die bekommt sie aber nur, wenn sie an dem Schiesswettbewerb teilnimmt und dann auch noch so lange gewinnt und überlebt, bis sie sich mit dem Despoten duellieren kann .. 

Kommt hinzu, dass der Despot einen Mann hat einfangen lassen, der lange Zeit ein guter Kumpel von ihm war. Dieser Mann könnte aber der einzige Mann sein, der schneller ziehen kann .. also, lässt er ihn einfangen, anketten und gibt ihm einen Revoler, der so kaputt und alt ist, dass er nur schon beim Ansehen auseinanderfällt .. 

Genug zur Story ..

Es ist eine recht simple Handlung, aber, die zieht Raimi von Anfang an ganz gerade durch .. und das gefällt mir und sorgt dafür, dass mir der Film sehr viel Spass macht .. 

Diese Straffung der Story sorgt aber auch dafür, dass der Film recht spannend daher kommt und es kaum Längen zu beklagen gibt .. 

Auch schafft Raimi es, seine ganz spezielle Art und Weise der Kamerfahrten passend in den Film einzubauen, so dass er sich nur schon deswegen von anderen Western abhebt .. und das meine ich in einem sehr positiven Sinn.

Aber .. was wirklich für den Film spricht .. ist, auf jeden Fall in meinen Augen und in meinem Sinne: 

Der Film ist angefüllt mir sehr und mehr als sehr namhaften Schauspielern ..

Es fängt mit Gene Hackman an, der den Despoten geben darf. Er schafft es, diesen Mann so fies, arschgesichtig, mutig und doch gleichzeitig feige darzustellen, dass es einfach nur eine Pracht ist, ihm zuzuschauen.

Sharon Stone ... sie gibt die Rächerin und schafft es, was ich zuerst fast nicht glauben konnte und wollte, diese auf eine sehr menschliche Art und Weise zu spielen .. und trotzdem mit der Härte, die nötig ist, um diese Duelle zu gewinnen und am Schluss dem Bösen einen fetten Fusstrip zu verpassen.

Russell Crowe .. er ist der Mann, der eingefangen worden ist und sich, obwohl er gar nicht mehr will, an den Schiessereien teilnehmen muss .. am Schluss stellt und zeigt er sich als Held .. der dafür sorgt, dass die Rächerin ein faires Duell austragen kann ...

Leonardo DiCaprio .. er spielt den möglichen Sohn des Despoten. Er ist davon überzeugt, dass dieser sein Vater ist und will mit den Duellen nur den Respekt des Vaters einfordern, in dem er ihm zeigt, dass er genau so gut mit dem Colt umgehen kann, wie er. Er spielt einen mehr als tragischen Charakter und zeigt schon hier, wie gut er als Schauspieler sein kann .. 

Es gibt noch einige andere bekannte Gesichter zu entdecken, aber, die oben genannten sind die, um die es wirklich geht .. 

Der Film ist schnell .. ist von der Länge her genau richtig .. ich langweile mich nicht .. habe auch nie das Verlangen, aufs Klo zu gehen oder den Film im Schnelldurchgang ansehen zu wollen .. 

Sehr gut finde ich aber auch, dass es mir nach dem Film sogar gut geht .. nichts von wegen Depressionen .. oder von wegen Angst und Panik .. das ist ein Film .. der es ab und zu sogar schafft, mich aufzuheitern .. 


Gesetz der Rache .. ein Mann nimmt Rache .. und mordet sich durch Menschen ..

Gerard Butler und Jamie Foxx ... 

Sie spielen die beiden Hauptrollen .. 

Butler stellt einen Mann dar, der verheiratet ist und ein Kind hat.
Eines Abends werden sie zu Hause überfallen: Frau und Kind werden auf grausame Art und Weise umgebracht.

Auf dem Stuhl landet aber nur einer der beiden Täter, der andere kommt, nach einem Geständnis und nach Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft nur kurz ins Gefängnis.

Das sieht der Ehemann natürlich nicht gerne und so startet er einen Rachefeldzug, der seines gleichen sucht.

Er tötet, einen nach dem anderen, jeden und jede, die mit dem Fall zu tun hatten und die, seiner Meinung nach, Recht und Gesetz in den Schmutz gezogen haben.

Der Rächer geht dabei  nicht zimperlich vor, sondern haut richtig auf die Kacke. Einerseits zerlegt er den Mörder seiner Familie, als ob er ein Metzger wäre, sprengt die Mitarbeiterin des Staatsanwaltes in die Luft und so weiter und so weiter.

So gesehen, kein Film für schwache Nerven.

Was ich an dem Film mag, obwohl es eigentlich ja nur um Rache geht, ist, dass er geradeaus geht. Der Ehemann tötet auf grausame Art und Weise und lebt seine Fantasien aus. Von dem her gesehen: er kennt keine Gnade und zieht sein Ding voll durch. 

Da bin ich den Schreiberlingen sehr dankbar, dass sie sich getraut haben, voll auf die zwölf zu hauen. 

Butler passt perfekt in die Rolle des Rächers, der der Welt eigentlich nur zeigen will, wie seltsam und schweisse es in Sachen Recht und Gesetz läuft .. der aber auch von Anfang an damit rechnet, und eingeplant hat, dass er das Ganze nicht überlebt. Was ihm aber so ziemlich sicher ganz egal ist, weil er ohne seine Familie und nachdem er die Rache bekommen hat, keinen Sinn mehr im Leben sieht.

Jamie Foxx .. er spielt den Staatsanwalt, der, damit er weiter kommt und die Treppe so schnell wie möglich rauffällt, Deals eingeht, die ein Normalsterblicher nicht kapiert und verstehen kann. 

Schon von daher kann ich einigermassen nachvollziehen, was in ihm vorgeht und, ehrlich gesagt, es stellt sich mir schon die Frage, ob es nicht sehr viele Menschen gibt, die, hätten sie die Möglichkeiten und die Mittel, so was machen würden, weil sie sich von Recht und Gesetz verraten fühlen.

Der Film ist spannend .. bietet ein oder zwei Twists, die man so nicht hat kommen sehen .. ich auf jeden Fall nicht .. und ist, und das gefällt mir, geradlinig und zieht sein Ding durch.

Wer auf Action steht .. einen guten Rachefilm nicht verschmäht, der kann sich diesen Film mit gutem Gewissen ansehen.

Ich mag an dem Streifen auch, dass ich mich während oder nach dem Film nicht schlecht fühle und auch nicht in ein Loch gezogen werden .. 


Freitag, 1. Januar 2016

Dream Theater - Systematic Chaos .. und das Chaos in meinem Kopf und in meinem Leben ..

Ah .. ja .. das lobe ic mir ...

"In the presence of Enemies, Part One" .. damit fängt dieses Album an .. und DT zeigen gleich einmal .. wer hier das Sagen, das Spielen, das Musizieren hat .. Das Stück beginnt mit einem ausführlichen Intro, dass mich gleich mit auf die Reise nimmt .. das dafür sorgt, dass ich mich wohl fühle .. und die Augen geschlossen, im Sog des Sound versinke .. und plötzlich, so ganz ohne Vorwarnung, ein Wechsel des Tempos .. und ein ruhiger Part lullt mich ein wenig ein .. 

Bevor ich versuche, das ganze Lied in Worte zu fassen, was bei DT so ziemlich nicht möglich ist .. schliesse ich doch wieder die Sehhilfen und geniesse den Sound .. Wer auf Prog-Metal steht .. sollte gleich mit diesem Stück anfangen .. 

"Forsaken" .. nur knappe 5 Minuten 30 Sekunden? Das ist ja schon fast ein kurzes Lied für DT .. bevor ich mich aber beschwere .. das Lied packt den Metal Hammer aus .. und ich spreche nicht vom Magazin .. und lässt es gleich einmal so richtig rocken .. James LaBrie darf auch hier zeigen, dass er als Sänger viel besser ist, als viele Menschen zugeben wollen .. Nicht nur packe ich unbewusst die Pommes Gabeln aus .. ich ertappe mich dabei, wie ich entweder Luft-Schlagzeug oder -Gitarre spiele .. und damit dürfte über dieses Lied so ziemlich alles gesagt sein .. Mir gefällt es sehr gut .. ein echter Knaller und echt Metal .. und hat schon fast etwas von einem Film .. zieht mich auf jeden Fall in seinen Bann .. 

"Constant Motion" .. ah .. DT lassen es auch hier mehr als krachen .. und machen mit diesem Song noch viel weniger Gefangene .. und sogar LaBrie tönt, für seine Verhältnisse, sehr böse .. ein grandioser Song .. 

"The Dark Eternal Night" ... Meine Fresse .. mehr Metal geht ja kaum noch  .. .. hier lässt jeder der Gruppe die Sau raus .. und überzeugt mich zu jeder Sekunde .. so macht mir Musik Spass .. 

"Repentance" .. ah .. sie werden ein wenig müde sein *gg*.. es geht ein wenig ruhiger, getragener zur Sache .. nichts destoweniger .. das Lied trägt mich davon .. sorgt dafür, dass mein Herzschlag ein wenig runterfährt .. und ich mich wie in einem sehr spannenden Film fühle, kurz bevor der grosse Knall die Massen weckt .. sehr gut .. ganz grosses Kino ...

"Prophets of War" .. dieses musste ich mir ein paar mal anhören, bevor es sich mir wirklich erschlossen hat .. aber .... jetzt gehört es zu den Stücken .. die mir am besten gefallen .. und mich beinahe am tiefsten und heftigsten mit sich reissen können .. 

"The Ministry of Lost Souls" .. ah .. wie ich beinahe vermutet habe .. es fängt schon mal langsam und getragen an .. melancholisch, wenn ich mich nicht täusche .. und LaBrie fängt an, die Geschichte zu erzählen .. mit der Zeit steigert sich das Lied .. und kommt schon heftig und furious aus den Boxen auf den Flügen der Noten .. macht einigermassen Spass .. aber gehört für mich nicht zu den muss ich jeden Tag gehört haben Liedern ...

"In the presence of Enemies Part II" .. für dieses Lied braucht es einiges an Zeit ... und das nur schon .. weil es knappe 17 Minuten lang ist .. aber .. keine Sekunde davon ist langweilig .. 

Für mich wieder einmal ein Album von DT, das über alle Zweifel erhaben ist .. 


Parker .. Jason Statham .. auf Rache-Tour .. und als Rächer .. und als .. was auch immer ..

Schon während der Film gelaufen ist .. habe ich mir überlegt .. was ich zu diesem Film sagen soll .. schreiben soll .. 

Finde ich den Film gut?

Nein .. wirklich nicht .. 

Sogar Jason Statham hat mir dieses mal keinen Spass gemacht .. teilweise hatte ich das Gefühl, ich würde Expendables sehen, dann wähnte ich mich wieder bei The Transporter .. 

Auch der Bösewicht, gespielt von Michael Chicklis .. meine Fresse .. der was so künstlich und digital auf Böse getrimmt .. am liebsten würde ich die Drehbuchautoren dafür mit einem Holzhammer von ihren Händen befreien ..

Fazit .. um es für einmal kurz zu halten ..

In meiner kleinen Welt ist das ein eher schlechter Film .. nein .. nicht eher .. er ist einfach schlecht ..

Jennifer Lopez hat nervt in diesem Film auch .. obwohl sie selber nichts dafür kann .. es ist eher die Art und Weise, wie die Autoren ihren Charakter geschrieben haben .. der ist nicht einmal mehr 08/15 .. der ist viel schlimmer .. 

Auch bin ich zu keiner Sekunde mit den Figuren warm geworden .. zu keiner Sekunde hat mich wirklich interessiert ... was mit den einzelen Charakteren geschieht .. ob sie überleben oder nicht .. war mir immer egal .. 

D-Tox .. Stallone .... und viele bekannte Gesichter .. ein Cop .. der Mord an seiner Frau .. und der Jäger jagt ..

Was haben wir eigentlich hier für einen Film .. 

Stallone spielt einen FBI-Agenten, der einen Serienkiller jagt.

Dieser Killer hat es auf jegliche Art von Cops abgesehen. 

Stallone mag zwar ein guter Cop sein, schafft es aber nicht, dem Killer auf die Spur zu kommen. Dieser scheint ihm und seinen Kollegen immer einen oder zwei Schritte voraus zu sein.

Als der Mörder dann genug hat, tötet er die Freundin des von Stallone gespielten Agenten. 
Wie es sich für so einen Film gehört, streckt ihn das gleich einmal nieder. Zwar schafft er es vorher noch einen Verbrecher ins Jenseits zu befördern, von dem er glaubt, dass es der Killer sei, aber, damit hat er dann auch jeglichen Sinn in seinem Leben verloren und stürzt ins bodenlose ab.

So landet er in einer Psycho-Klinik, wo sich die Ärzte nur um Polizisten kümmern, die jenseits von gut und böse sind.

Es zeigt sich schnell, dass der Killer es geschafft hat, sich dort einzuschleusen, einfach unter dem Namen eines Cops.

Damit hat die Jagd begonnen.

Der Film ist, in meinen Augen, durchaus leidlich spannend. Stallone zeigt deutlich auf, dass er doch ein guter Schauspieler sein kann, wenn er will.

Es war von den Machern auch recht geschickt, so viele bekannte Schauspieler ins Boot zu bringen. Warum?

Weil so nicht von Anfang an klar ist, wer den Mörder darstellt. Es könnte Tom Berenger sein, Jeffrey Wright oder sonst jemand .. 

Das ist es, was dem Film die meiste Spannung einbringt. Aber, für mich hat es im Film einen Punkt gegeben, wo mir plötzlich ganz klar war, wer es den nun wirklich ist .. ohne dass ich wirklich viel mit Hinweisen oder Beweisen gearbeitet habe .. 

Ab diesem Knackpunkt hat der Film für mich sehr viel an Spannung verloren .. 

Am Schluss dann noch der grosse Kampf zwischen gut und böse .. das war es dann auch schon ..

Fazit ..so ganz zum Schluss ..

Den Film habe ich jetzt einmal gesehen .. er hat es nicht geschafft . wirklich Gefühle in mir zu wecken .. daher .. packe ich die DVD nun ein und verstecke sie irgendwo ganz hinten .. auf das ich den Film wohl nie mehr ansehen werde ...