Dienstag, 27. Oktober 2015

Criminal Minds - Season 04 - Episode 04 - Abseits der Strasse .. mit Will Wheaton dem Bösen und der grossen Langeweile als Antagonist ...

The BAU joins the manhunt to catch a serial killer who conceals the manner of his crimes by staging car accidents.

Ich wollte es ja schon fast nicht glauben ...

Will Wheateon spielt den irren Killer .. und dann ist er auch noch glaubwürdig ..

Trotzdem ... es ist eine dieser Episoden .. eine dieser wenigen Episoden, die ich mir immer wieder ansehen kann und jedesmal das Gefühl habe, ich hätte sie gerade zum ersten mal gesehen ... 

Es bleibt einfach nichts, oder fast nichts hängen .. 

Auch in Sachen Spannung werde ich nicht überzeugt ... 

Es ist irgendwie .. als ob ich mir 45 Minuten lang das grosse, ganz grosse, weisse Nichts ansehen würde .. und am Schluss noch eines mit dem Vorschlaghammer übergezogen bekomme, nur um dann die Frage an mich selber zu stellen: habe ich diese Episode jetzt gerade gesehen oder wollte ich mit dem Ansehen gerade anfangen??

Wie dem auch sei ... in meiner kleinen Fernsehwelt ist es so, dass ich auch gut weiterleben kann, wenn ich mir diese Folge nie mehr ansehen werde ...

Criminal Minds - Season 04 - Episode 03 - Die letzte Schlacht ... Luke Perry als kongenialer Bösewicht ..

Reid and Prentiss are taken hostage when they go under cover to investigate possible child abuse at an underground cult.

Das Beste an dieser Episode ist, dass Luke Perry so was von überzeugend ist und den Bösewicht mehr als glaubhaft verkörpert. Doch, das ist es, was mich am meisten überrascht hat und dann noch in so positiver Art und Weise ..

Die Handlung? Es geht um eine Sekte und Kinder, die vom Sektenführer sexuell Missbraucht werden. Das Problem ist nur, dass die Mitglieder dieser Sekte inzwischen so sehr manipuliert worden sind, dass sie alles, was der Guru sagt, für richtig und wahr halten.

Wie soll man gegen so jemanden vorgehen? Wie soll man in so einem Fall auch nur ein Mitglied auf seine Seite ziehen? Wie soll man die Mitglieder davon überzeugen, dass das, was er sagt, falsch ist?

Auch eine gute Sache, wenn in so einem Fall von gut gesprochen werden kann, ist, dass Emily zeigen kann, wie tough sie ist und dafür sorgt, dass sie die Prügel kassiert und nicht Reid, der das nicht so lange durchgehalten hätte. Das soll nicht heissen, dass er kein guter FBI-Agent ist, er ist einfach anders .. er gehört der Kaste der Denker an ...

Eine sehr spannende Episode, bei der es auch keine einfache Lösung und Auflösung gibt. Der Schluss hat mich persönlich schwer schlucken lassen und mich auch ein wenig zum Nachdenken gebracht. Das soll aber nicht heissen, dass ich mir nie Gedanken über Sekten gemacht habe, aber eben .. Sekten .. Ich wüsste zu gerne, warum es geschehen kann, dass auch sehr intelligente Menschen auf so was reinfallen können .. aber ich denke, das ist nicht der richtige Platz und Ort, um sich darüber auszulassen ...

Criminal Minds - Season 04 - Episode 02 - Meine Taube ... spannend .... mit einem Hauch von einer guten Auflösung ...

A series of murders is linked to a serial killer executed a year earlier, and the BAU team must find the link between the dead killer and the new spate of crimes.

Weiss der Geier ...

Auch diese Episode weiss zu überzeugen. 

Am Anfang sieht es noch nach einem einfachen Fall aus, schliesslich ist der Mörder schon vor einiger Zeit hingerichtet worden. Doch, problematisch wird es, als bei einem der Opfer Sperma des Mörders gefunden wird. Gut, so was kann natürlich aus einem Gefängnis geschmuggelt und eingefroren werden. 

Es stellt sich einfach die Frage; wer hat es geschmuggelt? Wer ist der Nachfolger? Warum gerade jetzt?

Besonders einfach wird es dem Team in dieser Folge nicht gemacht.

Was mir sehr gut gefällt, allgemein gesprochen, ist, dass gewisse Dinge nicht einfach in Vergessenheit geraten, sondern, praktisch im Hintergrund, mitgenommen werden.

In diesem Fall spreche ich davon, dass Hotch immer noch Probleme mit seinem Gehör hat. Eigentlich dürfte er ja nicht einmal in ein Flugzeug steigen, aber, er macht es natürlich trotzdem (von wegen, man hat so seine Pflicht zu erfüllen).

Immer wieder bekommt man mit, dass er, bei bestimmten Geräuschen fast aus den Schuhen fällt vor Schmerzen und sicher noch einige Zeit damit zu kämpfen hat. Es stellt sich natürlich auch die Frage, warum er nicht von seinem Team, nachdem sie es bemerkt haben, gepackt und ins Büro gesteckt wird. Schliesslich kann es sein, dass er, unter den dämlichsten Umständen, mit diesem Handicap sein Team in Lebensgefahr bringt.

Trotz allem .. auch hier .. eine echt spannende Episode ... mit einer wirklich guten Auflösung ... und einem Team, das zwar gewonnen hat, aber, sich nicht wirklich über den Sieg freuen kann ... 

Was sogar ich, von hier aus, sehr gut nachvollziehen kann .. wie soll man sich freuen, wenn man zwar den Täter hat, es aber so viele unschuldige Opfer gegeben hat ...

Criminal Minds - Season 04 - Episode 01 - Die zweite Attacke .... eine würdige Auflösung eines sehr spannenden und einvernehmenden Cliffhangers ...

When an SUV carrying members of the team explodes, the rest of the team fights to save them and catch the terrorists responsible for the bombing.

Wie es sich gehört, wird der Cliffhanger der letzten Staffel aufgelöst ... und ich gestehe: der Twist, der hier zum Leben erweckt wird, ist nicht von schlechten Eltern .. 

Auch gefällt mir sehr gut, dass die Macher es sich nehmen lassen, neben den Haupt- auch die Nebenfiguren ins Messer laufen zu lassen. Keiner wird in dieser Serie verschont, jeder und jede muss jederzeit damit rechnen, ins Gras zu beissen.

Diese Episode ist spannend, schafft es, den Zuschauer immer wieder von Neuem aufs Glatteis zu führen und so interessant und aufregend zu bleiben. 

Die Schauspieler dürfen mal wieder zeigen, dass sie neben rennen und schiessen, auch das bluten und Gefühle zeigen beherrschen ... und zwar gut bis sehr gut.

Nur .. ich kann es nicht erklären, aber Morgan geht mir noch immer so was von auf die Nerven und ich frage ich, ob meine Person mit so jemandem in einem Team arbeiten könnte.

Als Aspie habe ich eh schon Probleme, ein Teamplayer zu sein, auch wenn es nur für kurze Zeit ist. Ist dann noch so ein Typ wie Morgan im Team, dürfte es nicht lange dauern, bis ich entweder darfür sorge, dass er einen Unfall zu erleiden hat oder ich die Türe aufreisse und schreiend davon renne. 

Wie kann es sein, dass jemand, der für's FBI arbeitet, es sich herausnehmen kann, so oft und so hirnverbrannt, gegen jede mögliche und vernünftige Regel zu verstossen, ohne je dafür zur Rechenschaft gezogen zu werden??

Aber, ich wil mich nicht zu sehr auskotzen .. Morgan nervt .. und das wird wohl immer so sein und auch so bleiben ...

Sicher ... ich könnte mich noch ein wenig über die Handlung auslassen, aber, dann würde ich Gefahr laufen, jedem / jeder, der oder die die Episode noch nicht gesehen hat, die Freude an der Spannung zu nehmen ...

Ich kann nur sagen, dass ich für meinen Teil denke, dass das eine der Episoden ist, die man einfach gesehen haben muss .. dieser, schon fast kleine Zeitaufwand lohnt sich auf jeden Fall ...


Sonntag, 25. Oktober 2015

The Chuck The Norris .. der einsame Wolf McQuade ... das Tal der Tränen und ich ...

LoneWolf McQuade

Ich bin und bleibe ein Fan der guten alten Action-Filme ..

Action-Streifen, in denen Männer noch Männer waren .. wo noch ohne Rücksicht auf Verluste geschossen, geballert, gexplodiert und gemeuchelt worden ist ...

Da wird es sicher niemanden verwundern, wenn ich mir einen Film mit Chuck Norris greife und diesen dann auch noch gut finde ..

Mir persönlich ist es mehr als egal, was andere über die Streifen von und mit The Norris sagen: es gibt einige davon, die ich mir gerne und immer wieder ansehen kann, ohne dass mir entweder übel, schlecht oder depressesiv wird.

Nun gut ...

Chuck Norris spielt einen Texas-Ranger, der es mit einem Waffenschieber aufnimmt. Einem Waffenschieber und sehr, sehr vielen seiner Untergebenen (da kann man sich schon so das eine oder andere mal fragen, woher bekommen diese Kerle eigentlich immer dieses Kanonenfutter und dann noch so viel davon???)

CN macht im grossen und ganzen einen guten Job und man merkt, dass es ihm Spass gemacht hat, einen staubigen, grosskotzigen Einzelgänger zu spielen, dessen bester Freund ein Wolf ist.

David Carradine macht in diesem Film das, was er immer am besten gekonnt hat: er spielt den bösen Buben und versucht CN unter die Erde zu bringen (was ihm sogar für ein paar Sekunden gelingt) und ist sonst damit beschäftigt, böse zu gucken, zu rauchen und Leute um die Ecke zu bringen ...

Robert Beltran spielt den Sidekick von CN und hat damit den absolut undankbarsten Job in diesem Film: so wie der immer und immer wieder am rumflennen und -heulen ist, möchte man ihm ein Taschentuch reichen und sagen: Junge, geh nach Hause und such dir einen anderen Job. Echt .. .so eine Heulsuse ... Jammer, Schluchz, bähhh ....

Barbara Carrera ... darf in dem Film hübsch aussehen, einen auf tough machen und hat dann auch noch die Erlaubnis, dem Helden und seiner Tochter das Leben zu retten, indem sie das ihrige opfert. Sie darf in diesem Film also den Heldentod sterben. Damit wäre sie also männlicher, als die von Beltran gespielte Figur ...

Wie es sich für einen Film dieser Art gehört, ist die Story nicht wirklich wichtig. Es braucht nur den einen oder anderen Grund, die eine oder andere mehr oder weniger gute Erklärung und Entschuldigung dafür, dass der Held gegen den Bösen so hart und unnachgibig wie möglich vorgehen darf. Das ist hier alles gegeben:

Ich meine; wer ist schon so bescheuert und vergeht sich an der Tochter eines Texas Rangers?? Damit unterschreibt jeder Bösewicht sein Todesurteil.

Der Film ist mittelmässig spannend, die Kampfszenen entsprechen dem damaligen Standard, machen aber immer noch recht viel Spass.

Der finale Kampf der beiden Hauptfiguren kommt sehr gut und ist amtlich anzusehen ...

Was ich persönlich als sehr gut empfinde: der Streifen kommt staubig, trocken und wüstenartig rüber, so wie es sein sollte für einen Film, der in einem so trockenen Gebiet spielt. Hier geht es nicht um Glamour und darum, wie das Geld am besten ausgegeben wird .. hier geht es um die Jagd, das Stehlen, das Morden und einige andere Dinge mehr .. und so kommt gut rüber, wie schmutzig diese Welt eigentlich wirklich ist...

Wer Lust auf einen guten, alten Action-Streifen hat, den man sich mit gutem Gewissen immer und immer wieder ansehen kann, der ist hier mehr als richtig ...

Auch wenn der Film nicht angefüllt ist mit ach so genialen Schauspielern .. hier passt jeder Darsteller perfekt in seine Rolle und zu seiner Figur ...

Ach ja ... ich habe gelesen, dass die Rolle des Bösewichts an Bruce Lee hätte vergeben werden sollen. Hätte er noch gelebt, hätten die Produzenten dieses versucht und dann den Film unter dem Banner "Das Remacht des Jahrtausends, Jahrhunderts" oder was auch immer, zu vermarkten ..