Freitag, 27. Juni 2014

House of Lords - Sahara (1990)

House of Lords - Sahara (1990)

Das Gene Simmons, Mr. Schlabberzunge of Kiss, ein Goldhändchen hat, dass dürfte schon lange bekannt sein. 

Das er dieses Händchen auch in Sachen neue Bands hat, dass dürfte auch bekannt sein.

Eine seiner Entdeckungen ist die Band House of Lords. 

Deren erstes Album war ein Hit ohne wenn und aber. 

Sahara ist, in meinen Augen, noch eine Steigerung in Sachen Hitalbum.

Es gibt nicht viele Alben, die bei mir so oft im Player landen, wie dieses.

Ja, es ist AOR, es ist Mainstream, aber, mit mehr als genug Gitarren, mit mehr als genug Energie und mit mehr als genug von allem anderen.

"Shoot", "Chains of Love", "Can't find my way home", "Sahara", "It ain't love", "Remember my love" .. ein Hit am anderen an.

Ein perfektes Lied nach dem anderen. 

Ich könnte jetzt noch zwei Seiten eine Superlative nach der anderen aufschreiben, selbst das würde diesem Album nicht gerecht werden.

Was ich an dieser Scheibe auch mag ist, dass ich beim Hören, immer kleine Spielfilme in meinem Kopf sehe. Von dem her ist das die perfekte Musik für mich. Wie es sein muss.

Keine Sekunde langweile ich mich beim Hören dieses Albums.

Das die Gruppe so gut ist, liegt vor allem am Sänger. Was für eine Stimme: auch eine Stimme, die weit über vielen anderen ragt. Auch heute noch, wo er doch ein wenig älter geworden ist, aber, es gibt Sänger, die wissen, wie sie sich um ihr Instrument kümmern müssen und der weiss es und hält sich daran.

Gute Sache ..


Donnerstag, 26. Juni 2014

Lou Gramm - Ready or Not (1987)

Lou Gramm - Ready or Not (1987)

Es gibt immer wieder Alben, bei denen ich es nicht verstehen kann, dass es nicht mehr Menschen gibt, die sie in der Sammlung stehen haben.

Eines davon ist dieses.

Lou Gramm, ehemaliger Sänger bei Foreigner. Muss ich wirklich noch mehr sagen? Muss ich es wirklich noch einmal sagen, bei welcher genialen, Top-Musik-Gruppe er Sänger war?

Ich denke ja nicht.

Lou Gramm hat eine dieser Stimme, die man unter tausenden von Stimmen erkennen kann, auch wenn man halb am Schlafen und halb am Dösen ist. 

Damit wäre schon mal gesagt, dass wir es hier mit einem sehr guten Sänger zu tun haben.

Dann wäre noch die Musik. Die Lieder sind einfach nur zwischen sehr schön und genial und rockig genial gesiedelt. 

Kein einziger Ausreisser in Richtung schlecht oder sehr schlecht oder auch nur durchschnittlich.

Ich kann nur sagen: ich mag jedes einzelne Stück auf diesem Album .. 

Wer die Scheibe noch nicht kennt: unbedingt reinhören und dann .. muss jeder für sich selber entscheiden, was er oder sie tun möchte :-)

Helloween - Keeper of the Seven Keys Part II (1988)

Helloween - Keeper of the Seven Keys Part II

Wenn ich mir so ansehe, wann dieses Album erschienen ist .. da war ich noch jung und sehr knusperig .. 

Was mir an Helloween so gefällt ist, dass sie, bis auf ein oder zwei Ausrutscher, immer ihren Weg gegangen sind und immer noch gehen.

Warum Keeper 2 ein Klassiker ist, kann eigentlich nicht mit Worten beschrieben werden ... am besten findet man es heraus, wenn man sich dieses Album einmal anhört und schon ist man ihm verfallen. 

"Eagle fly free", "Rise and fall", "Dr. Stein", "We got the right", "March of time", "I want out" .. was soll ich sagen .. ein Hit, ein Klassiker reiht sich an den anderen. 

Es wird gesagt, dass Helloween so was wie Happy Metal machen. Was soll ich sagen: ich kann gut damit leben. Als Mensch mit schweren Depressionen, bin ich sogar sehr froh darüber, dass es solche Musik gibt. Es gibt viel zu viel Musik, die so tönt, als wäre sie von jemanden geschrieben worden, der sich fünf Minuten nach den Aufnahmen eine Kugel durch den Kopf geschossen hat.

Helloween machen mir Freude, machen mir Spass .. heitern mich auf .. sind da, wenn ich etwas brauche, das mich aus meinem tiefen Loch holt. 

Dafür danke ich Helloween .. ich bin auf jeden Fall froh, dass es noch solche Gruppen gibt, dass es noch solche Musik gibt. Musik für Menschen, die nicht noch depressiver werden wollen.


Fluch der Karibik 02 (2006)

Fluch der Karibik 02 (2006)

Was soll ich sagen .. es hat Zeiten gegeben, da hat mir dieser Film mehr Spass gemacht ..

Es liegt an den gleichen Gründen, wie ich sie schon beim ersten Teil erwähnt habe ...

Sicher, Johnny Depp ist über jeden Zweifel erhaben .. aber die anderen beiden .. AHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH

Fluch der Karibik 01 (2003)

Fluch der Karibik 01 (2003)

Ich kann nicht erklären woran es liegt .. aber, der Film hat mir schon mal sehr viel Spass gemacht.

Erst vor kurzem habe ich den ersten Teil wieder einmal gesehen .. und bin dabei fast eingeschlafen .. um dem zu entkommen, habe ich mir nur die Szenen angesehen, die ich gut finde.

Es liegt vielleicht an Keira Knightly, also, dem Charakter, den sie darstellt.

Diese Figur nervt mich in jeder einzelnen Sekunde, in der sie auf der Leinwand zu sehen ist. Sie nervt, ist egoistisch, kann nicht auf andere hören, das Wort Teamwork ist ihr auch fremd, will immer ihren Kopf durchsetzen, auch wenn das bedeutet, dass andere dadurch in Gefahr geraten ... Für mich gehört sie zu den Menschen, die ich gar nicht erst in mein Leben lassen würde. Wären sie schon in meinem Leben, würde ich sie so schnell wie möglich wieder rauswerfen.

Wie gesagt .. sie kotzt mich an. Entschuldigung, für das heftige Wort, aber, das kommt dem noch sehr nahe, was ich von dieser Figur halte.

Dann wäre da noch die Figur, die von Orlando Bloom gespielt wird. Auch der: meine Fresse, was für ein Arschloch. Dem zu vertrauen heisst, dass man sich doch gleich einen Kopfschuss verpassen könnte und das wäre dann noch viel weniger schmerzhaft. Auch diese Figur ist vom Charakter her so ziemlich das letzte, was ich in meinem Leben wissen möchte. 

Ja, ich glaube, an den beiden Figuren liegt es, dass ich mir den Film einfach nicht mehr ansehen mag .. da verkrampft sich alles in mir und ich würde am liebsten die Blu Ray nehmen und sie mit einer Dampfwalze behandeln ...


Kampf der Titanen (2010)

Kampf der Titanen (2010)

Kampf der Titanen ...

Es gibt Filme, da weiss sogar ich nicht, was ich schreiben soll ..

Ich habe mir den Film angesehen .. und eine halbe Sekunde später hatte ich keine einzige Szene mehr im Gedächtnis ... weg, alles weg, leer und noch viel leerer ..

Der Film hat mich gelangweilt .. ich hätte sogar tot umfallen können, so langweilig ist der Film ..

Da tauchen sehr gute Schauspieler auf .. Liam Neeson, Ralph Fiennes .. und noch viele mehr ... und dann so was .. einfach zum .. weiss der Geier ..

Ich höre lieber jetzt auf, bevor ich nur noch Fluchwörter benutze, um den Film zu beschreiben ..


Spider-Man 02 (2004)

Spider-Man 02 (2004)

Spider-Man .. 

hat schon immer zu den Helden gehört, mit denen ich am meisten anfangen konnte.

Held am Anfang seiner Karriere. Immer wieder Sprüche reissend, um zu verbergen, wie unsicher er eigentlich ist, und auch, weil er sich für grösser hält, als er wirklich ist.
Der aber auch mit der Ablehnung seiner Umgebung klar kommen muss. Kaum hat er etwas gemacht, was die Leute gut finden, wofür sie ihn achten können, passiert wieder etwas saublödes und schon wird er wieder gehasst. Soll heissen, das Leben meint es nicht immer wirklich gut mit ihm.

An den Filmen von Sam Raimi gefällt mir, dass er das nicht rausnimmt, sondern es in die Filme eingebaut lässt, weil es ein wesentlicher Bestandteil der Welt von Spider-Man ist. 
Es zeigt auch, welche Stärke er wirklich besitzt, muss er ja nicht nur mit den Supergegnern fertig werden, sondern auch mit Gefühlen der Ablehnung, des Hasses, mit vielen Niederlagen und vielem mehr. 
Tony Stark muss nicht halb so viel durchmachen wie Peter Parker, von dem her gesehen, denke ich, dass Spider-Man auf jeden Fall Stärker ist, auf jede Art und Weise.

Das alles finde ich in diesem Film wieder, was ihn für mich so gut sein lässt.

Es ist aber auch, dass sie Alfred Molina für die Rolle des Doktor Octpus gewählt haben. Wenn ich so ganz ehrlich bin: hätte ich einen Schauspieler für diesen Charakter finden müssen, wäre ich im Leben nie auf ihn gekommen. Alfred Molina. Einer der ganzen grossen Schauspieler. Keine Frage .. und das kommt dieser Rolle mehr als zu Gute. Doc Oc ist ja im Prinzip zuerst einer der ganz guten Menschen, der durch widrige Umstände in die Rolle des Bösen gedrängt wird und darin völlig aufgeht. Auch deshalb, weil die zusätzlichen Arme es ihm so leicht machen, sich das zu besorgen, was er braucht, um gewisse Arbeiten zu vollenden.

Es gibt nicht viele Darsteller, die diesen gebrochenen Charakter so gut hätten darstellen können. In meinen Augen, hat Molina eine sehr gute Arbeit abgeliefert.

Wie auch immer, wie auch gehabt ... Dieser Film lohnt sich auf jeden Fall .. er macht Spass .. ist eine der ganz guten Comic-Verfilmungen .. und ich denke .. noch in zehn oder zwanzig Jahren wird mir dieser Film Spass machen .. 

Heart - Brigade (1990)

Heart - Brigade (1990)

Heart ... 

Die Zeiten, als das meine Lieblingsgruppe war, sind zwar lange vorbei, aber, sie gehören noch immer zu den Gruppen, deren Musik ich mir nach all den Jahren anhören kann, ohne dass mein Magen implodieren möchte.

Brigade ist das Album von Heart, dass ich zwar noch immer gut finde, aber nicht so gut, wie die vorangegangenen. 

Es hat Lieder, die einfach nur sehr gut sind, auf der anderen Seite hat es doch einige Lieder, die mich nicht mal einschlafen lassen ..

Das ich mir diese CD doch immer mal wieder anhöre liegt wohl daran, dass hier die schlechten Lieder immer noch besser sind als die guten Lieden von vielen anderen Gruppen.

Wie auch immer .. ich mag nicht weiter über diese CD schreiben .. was eigentlich schon genug sagt ..


Survivor - Greatest Hits (1989)

Survivor - Greatest Hits (1989)

Es war seinerzeit wirklich nicht einfach, gewisse Alben in die Hände zu bekommen in der Schweiz. 

Jedesmal nach Zürich fahren, dort die ganz guten Schallplattengeschäfte aufsuchen und sich durch die Regale kämpfen. 
Hatte man dann etwas interessantes gefunden, war es oft so teuer, dass ich es mir nicht leisten konnte. 
Genervt hat mich vor allem, dass Alben, Mainstream-Alben, Hitparaden-Müll, um einiges billiger waren, aber das, was wirklich hörenswert war, teilweise über CHF 30.-- gekostet hat.

Wie auch immer. 

Es war wieder einmal so ein Tag, als ich mir diese CD gekauft habe. Eigentlich wollte ich mir ein anderes Album kaufen, aber, diese CD hat, wenn ich mich recht erinnere, CHF 32.50 gekostet. Das war an dem Tag einfach zuviel. 
Da habe ich mir, damit ich nicht mit leeren Händen nach Hause gehe, dieses Greatest Hits - Album gekauft. 

Wie auch immer .. 

10 Lieder .. 10 Klassiker .. um es kurz zu machen .. ich liebe jedes einzelne Lied auf dieser CD. Alle vier kann ich mir immer wieder anhören.

Sie helfen mir, wenn es an einem Tag wieder besonders schlimm um mich steht. Ich kann chillen, relaxen, den Tag geniessen (so weit mir das möglich ist) und vergesse für ein paar Minuten alle Probleme um mich herum. 

Von dem her: aspietauglich ... eine CD, die ich gerne weiterempfehle ... ich kann mir auch gut vorstellen, dass viele weitere Lieder von Survivor in Filmen und Serien verwendet werden können ..

Y & T - Contagious (1987)

Y & T - Contagious (1987)

Lange, sehr lange ist es her, dass ich diese CD, in Form einer Audio-Kassette als Geschenk erhalten habe.

Vom ersten Augenblick, vom ersten Ton an, war ich Fan von dieser Gruppe. Zu der Zeit war es nicht wirklich einfach, solche Musik hier, in der Schweiz zu finden, geschweige den zu kaufen.

Wie auch immer ...

Noch heute liebe ich dieses Album .. diese Gruppe hat es fertig gebracht, ein ganzes Album mit Liedern zu füllen, die einem aus jedem Tief helfen können .. also, die mir aus meinen Tiefs helfen können.

Ausserdem kann ich zu dieser Musik so herrlich, richtig herrlich entspannen, sogar in meinem Kopf fangen die Gedanken an, langsamer zu werden, was einfach nur genial und perfekt ist.

Wenn es besonders gut läuft, schlafe ich sogar ein und fühle mich im Anschluss, als ob ich drei Tage am Stück geschlafen und geträumt hätte.

Wer die Scheibe noch nicht kennt, sollte sich einmal Lieder wie "Contagious", "L.A. rocks", "The kid goes crazy", "Armed and dangerous" anhören. Wer dann noch nicht von dieser Scheibe überzeugt ist, da kann ich dann leider auch nicht weiterhelfen *gg*..


Mittwoch, 25. Juni 2014

Star Trek II - The Wrath of Khan

Star Trek II - The Wrath of Khan

Der Zorn des Khan ...

Khan ..

Wenn Trekkies nach dem Bösewicht schlechthin im Trek-Universe gefragt werden, dann fällt fast immer der Name Khan.

Und, meiner Meinung nach, hat es weder vorher, noch nachher einen Gegner gegeben, der so intensiv, so gefährlich, so charmant, so menschlich, so unmenschlich, so überlegen war, wie Khan.

Das liegt zu 100% an der Wahl des Darstellers des Khan. Es war ein Geniestreich dafür Ricardo Montalban zu wählen. 
In den Augen der damaligen Trekkies war er sicher nicht die erste Wahl und sicher auch nicht die beste, auf jeden Fall, bevor der Film in die Kinos gekommen ist.

Warum nicht die erste Wahl? Da hat man einen Schauspieler, der eher die Rolle des Latin-Lovers zu füllen vermag? Der Schauspieler, der die Hauptrolle in Fantasy-Island gespielt hat? Dort den Guten spielt, der dafür sorgt, dass die Besucher der Insel den Weg ins Leben wieder finden? Der in der Serie immer einen weissen Anzug trägt und so seriös rüberkommt?

Es hat funktioniert .. und wie ...

Es darf ja nicht vergessen werden: Ricardo Montalban hat die Rolle ja schon in einer Folge von Star Trek Original Series gespielt, hat dort schon zeigen dürfen, wie fies, gemein und vor allem, wie gefährlich und charmant (gefährlich charmant) er sein kann.

Schon in der Serie hat er zu den Gegnern überhaupt gehört und der Enterprise-Crew das Leben mehr als schwer gemacht und wurde am Schluss auf einen unbewohnten Planeten verbannt, wo er, dem Anschein nach, kein Unheil mehr anrichten kann.

Genau dort schliesst auch der Film an: durch ein Missverständnis und eine Ungenauigkeit, landet ein Schiff der Föderation auf diesem Planeten, der inzwischen sehr unwirtlich geworden ist, wo sie auch prompt von Khan und seinen Leuten gefangen genommen werden.

Der sieht seine Chance gekommen, um sich an Kirk zu rächen.

Es wird ein Kampf der Giganten. Auf der einen Seite Kirk, der zu 99% auf sein Bauchgefühl hört und auf der anderen Seite Khan, der Kirk mit seinem überlegenen Intellekt überlegen zu sein scheint. 

Am Schluss finden sich trotzdem beide auf der gleichen Stufe wieder .. von der es Kirk zurück zum Denken schafft und Khan noch eine runter fällt und eher auf seine tierischen Instinkte hört. 

Es ist auch ein Kampf, und das macht mir den Film mehr als sympathisch, der mehr als genug Opfer fordert, zu denen auch Spock gehört, der sich für die Crew der Enterprise opfert und zum ersten mal sehen wir, wie tief die Freundschaft zwischen Kirk und Spock wirklich ist. 

Es ist eine sehr tiefe und verbundene Freundschaft, die Welten und Rassen hinter sich lässt.
Es ist eine Freundschaft, die ein tiefes Loch, einen tiefen Riss in Kirk und seinem Herzen hinterlässt, dass von niemandem jemals wieder aufgefüllt werden kann.

Es ist aber auch eine Freundschaft, wie wir im dritten Teil sehen werden, für die Kirk alles opfert, was er opfern kann, alles was ihm wichtig ist.

Für mich ist das, neben Zurück in die Gegenwart, der beste Kinofilm der Original-Crew.

Ein, für mich, sehr intensiver Film, der sogar mich an meinen Nägeln kauen lässt. 

Er gehört auch zu den Filmen, die ich mir immer ganz ansehen muss, in der Hoffnung, doch noch etwas neues zu entdecken, das mir bisher entgangen ist.

Ich meinem Fall erhält er auch das Prädikat: aspietauglich.

Dienstag, 24. Juni 2014

Hall and Oates - H2O (1982)

Hall and Oates - H2O (1982)

Es ist immer wieder erschreckend, natürlich im positivsten aller Sinne, wie viele wirklich gute Alben in den 1980er Jahren veröffentlicht worden sind.

Dazu gehört auch dieses Album von Hall & Oates. Wobei ich mich ganz nebenbei frage, ob die beiden es jemals geschafft haben, ein schlechtes, ich meine, ein wirklich schlechtes Album zu produzieren.

Wie auch immer .. das kann ich zur Zeit nicht beantworten, weil ich noch lange nicht alle Scheiben von ihnen kenne und es wohl noch lange dauern wird, bis der Tag gekommen sein wird, an dem ich sagen kann: so, es ist vorbei, jetzt kenne ich sie alle.

Aber, bleiben wir einmal bei diesem Album. 

Ich gehe davon aus, dass ein jeder, der ab und zu Radio hört, das Lied "Maneater" kennt. Ein kleiner, feiner Rocker vor dem Herrn der Notenschlüssel. Klein, fein und vor allem; perfekt.

Dann wechselt man zu "Crime pays", das mich jedesmal wieder in seinen Bann zieht, mir zu einer gewissen Entspannung verhilft und dafür sorgt, dass ich die Welt um mich herum ein wenig vergessen kann.

Ein Lied überspringen wir und gehen gleich über zu "One on One", balladenartiges Stück, das sogar mich zum Träumen bringt.

"Open all night". Nein, ich bin sicher, damit wollen sie nicht singen, dass die Geschäfte gefälligst auch in der Nacht offen sein sollen. Aber, auch hier: einfach ein wunderschöner kleiner und sehr feiner Rocker. Perfekt.

So geht es bis zum Schluss weiter.

Falls jemand einmal einen Liebesfilm mit der Musik von nur einer Gruppe füllen will: nur schon mit dieser CD wäre das möglich. Kein Problem, behaupte ich jetzt einmal.

Für mich eine der besten CDs, die ich in meiner Sammlung habe. 

Survivor - Too hot to sleep (1988)

Survivor - Too hot to sleep (1988)

Wie bin ich dazu gekommen, mir diese CD zu kaufen ...

Eigentlich ganz einfach. Ich hatte als Jüngling endlich mal ein wenig Geld über und wollte mir den Rocky-Soundtrack kaufen. Von wegen Survivor und so weiter.

Da stehe ich dem Laden und suche mich halb krank. Wie immer bringen es die Angstellten in den Geschäften nicht fertig, Musik-CDs so einzuordnen, dass man sehr schnell fündig wird.

Da suche und suche ich und stelle fest: sie haben den Soundtrack nicht.

Aber, bei meiner Suche bin ich damals über diese CD gestolpert: Too hot to sleep. Kein einziges Lied von dieser CD war mir bekannt, aber ich hatte auch nicht vor, mit leeren Händen nach Hause zu gehen. So war es eine sehr schnelle Entscheidung (was bei mir auch immer schnell heissen will) und ich habe sie mir gekauft. Sicher, wenn man kein einziges Lied kennt, ist immer ein gewisses Risiko dabei. 
Nur, meine Logik ging in etwa so: wer ein Lied wie Eye of the Tiger und so auf die Menschheit loslassen kann, bei dem ist auch ein schlechtes Lied noch besser, als vieles, was bei anderen als gut, aber trotzdem schlecht ist .. 

Wie auch immer ..

Bis heute liebe ich diese CD. Sicher, es gibt den einen oder anderen Kritiker und Review-Schreiber, der seinerzeit mit der CD nicht ganz zufrieden war. 

Nur, ich sehe das vom heutigen Standpunkt: die meisten Lieder gefallen mir nach all den Jahren noch immer, ein paar sogar noch viel mehr. Daher: für mich ist das eine zeitlose CD, die mir persönlich auch in etlichen Jahren noch Spass machen wird.

Sicher ... AOR, Mainstream .. man kann es nennen wie man will: die Lieder wissen zu gefallen, sie sind recht positiv, es hat so gesehen keines darunter, das meine Depressionen noch verstärken könnte und, was am wichtigsten ist: sie machen mir heute noch Spass.

Das Survivor fähig sind, Lieder für die grosse Leinwand zu schreiben, haben sie schon sehr oft bewiesen und ich denke, das eine oder andere Lied von dieser Scheibe könnte man für den einen oder anderen Film sicher verwenden. Verdient hätten sie diese Aufmerksamkeit auf jeden Fall. Verdient hätte es dieses Album auf jeden Fall.


Sonntag, 22. Juni 2014

Huey Lewis and the News - Sports (1983)

Huey Lewis and the News - Sports (1983)

Ich liebe dieses Album .. 

Eigentlich könnte ich es ganz kurz machen ...

Für mich als Aspie ist dieses Album einfach genial und sehr cool.

Es wird mir nie langweilig werden ...Ich kann mich sehr gut zu dieser Musik entspannen ... Das Album macht mir immer wieder Spass .. Wenn ich noch mehr Spass brauche, sehe ich mir die Musik-Videos von Huey Lewis and the News an. Es hat viele darunter, die stellenweise saukomisch sind. So was ist bei mir immer hilfreich, wenn es mir schlecht geht und ich mal wieder ein wenig schwarzseherisch bin ..

If this is it .. Heart and Soul .. das sind zwei Lieder auf dieser Scheibe, die man so was von kennen muss... wer sie nicht kennt .. soll sie sich per Video auf Youtube ansehen .. :-)


Kingdom Come - In your Face (1989)

Kingdom Come - In your Face (1989)

Es gibt so vieles, das ich nie verstehen werde.

Dazu gehört auch, warum dieses Album nicht in jeder Sammlung steht.

Es ist randvoll mit genialen Songs. Keiner ist langweilig, keiner ist schlecht. 
Alle wissen sie mich jedes mal von neuem in ihren Bann zu ziehen. Jedes mal fühle ich mich einfach nur gut, sobald ich die CD höre.

Das erste Lied, von dem ich mich nicht mehr lossagen konnte war "Do you like it". Was für ein Rocker vor dem Herrn der Rocksongs. Dieses Lied kann man sich sehr gut während einer längeren Autofahrt reinziehen. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass es sehr viel Spass macht, sich die CD anzuhören, wenn man sich auf der Route66 ein wenig breit macht und einfach ein wenig fährt.

Jedes Lied auf dieser CD ist einen Anspieltipp wert. Von dem her: CD kaufen; einlegen; anhören; geniessen; geniessen und noch viel mehr geniessen.

Eine CD, die mir sicher nie langweilig werden wird ..

Und, wenn es doch noch ein wenig Gerechtigkeit gibt, dann werden Kingdom Come doch noch erfolgreich werden ..

Aerosmith - Get a Grip (1993)

Aerosmith - Get a Grip (1993)

Nach Permanent Vacation war ich der Meinung, dass es nicht noch besser werden könnte, aber, diese Gruppe hat mir mit diesem Album bewiesen, dass es doch immer noch besser werden kann.

Ich weiss nicht, wie oft ich dieses Album bis heute schon gehört habe, auf der anderen Seite, so wichtig ist das nun wirklich nicht.

Eines ist mir aber sehr bewusst: ich werde dieses Album sicher noch einige male hören, bevor ich wiedergeboren werde und, was auch ganz klar ist: im nächsten Leben kaufe ich mir die CD gleich wieder und höre sie mir wieder unzählige mal an.

Ich kann es nicht richtig in Worte fassen, warum ich diese CD so gut finde. Es liegt vielleicht daran, dass Aerosmith ihren Weg gehen, ihre Musik machen und man den Spass an der Musik und der Arbeit deutlich heraushören kann. 

Es liegt sicher auch daran, dass es Musik ist, die einfach Spass machen soll und auch Spass macht.

Es ist Musik, die mir hilft, wenn es mir schlecht geht. Wenn ich tief in der Depression sitze, hilft mir diese CD, wenigstens nicht ganz abzutauchen. Sicher, auch dieses Album kann keine Wunder bewirken, aber, sie schafft es im schlimmsten Fall, dass ich auf einer Stufe bleibe und ich mich entspannen kann, was in solchen Fällen sehr, sehr viel ist.

Eat the rich, Livin' on the edge, Cryin', Crazy, Amazing und Boogie man .. das sind die Lieder, die ich am besten finde und für die ich der Band doch gerne einmal danken würde .. sie helfen .. auch im gesundheitlichen Sinne ..

Aerosmith - Permanent Vacation (1987)

Aerosmith - Permanent Vacation (1987)

Aerosmith .. Weiss der Geier .. diese Gruppe gibt es schon so lange .. ob sie selber noch wissen, wann sie angefangen haben?

Ist aber auch egal .. 

Wer ein Album, das so gut wie Permanent Vacation, auf den Markt wirft, der hat es eh verdient in die Annalen der Rockmusik aufzugehen und angenommen zu werden.

12 Lieder und keines davon ist schlecht. Es gibt nur Lieder, die besser als die anderen sind.

Rag Doll, Simoriah, Dude, Hangman Jury, Angel, I'm down, The Movie .. alles Lieder, die ich mir stundenlang anhören kann, ohne dass es mich langweilt.

Ich könnte auch sagen, diese Lieder haben eine gewisse Magie, oder so.

Wie auch immer ... Permanent Vacation gehört zu den Alben, die ich mir gerne anhöre, wenn ich down bin, wenn es mir schlecht geht, die Depression sich meiner bemächtigt hat ... oder wenn ich arbeiten möchte und Musik brauche, die wie eine Firewall wirkt.

Für einen Aspie wie mich, ist die Scheibe perfekt und auch sehr hilfreich ..

Iron Man (2008)

Iron Man (2008)

Was war ich seinerzeit gespannt, ob die filmische Umsetzung des Comics gelingen würde oder nicht.

Was soll ich sagen:

Ein perfekter Schachzug war es schon einmal, Robert Downey Jr. als Tony Stark zu besetzen.
Wo man bei Chuck Norris schreibt, dass er Walker, der Texas Ranger ist, kann man bei Robert Downey Jr. sagen, dass er Tony Stark ist.

Sollte der Tag kommen und Robert hat keine Lust mehr auf diese Rolle, bin ich mir nicht sicher, ob es möglich sein wird, einen Schauspieler zu finden, der genau so perfekt in diese Rolle passt, wie er. Eigentlich und im Augenblick denke ich, dass es keinen gibt.

Jeff Bridges als Bösewicht. Auch das war, zwar gewagt, aber trotzdem, eine sehr gute Idee. Bridges ist einfach einer der ganz grossen im Bereich des Schauspiels. Seine Klasse zeigt er einmal mehr in diesem Film. Zum Glück nimmt er sich immer wieder zurück, damit er die anderen Darsteller nicht an die Wand spielt. Der einzige, der im da Paroli bieten kann ist Robert. Das liegt aber auch daran, dass er in der Rolle als Tony so genial aufgeht.

Wie immer, und das ist das einzige, was mich an diesem Film ein wenig stört: Terrence Howard. Irgendwie habe ich immer das Gefühl, dass er einen auf Kleinkind, Egoist und Fiesling macht. So einen kann Tony ja nicht neben sich brauchen.

Was gibt es sonst zu sagen:

Es ist eine perfekte Umsetzung. So sieht es aus, wenn ein Fan die Gelegenheit bekommt, einen Comic auf die grosse Leinwand zu bringen. So sieht es vor allem aus, wenn er genau weiss, was er macht. Und so sieht es aus, wenn er Leute um sich gesammelt hat, die genau so Fan sind, wie der Regisseur selber.

Herrlicher Film .. ich hätte nicht schlecht Lust, ihn mir heute gleich wieder einmal anzusehen .. 

Bei Gelegenheit besorge ich mir den Film auf Blu Ray. DVD ist einfach nicht genug *gg*..

X - Men III - The Last Stand (2006)

X - Men III - The Last Stand

Ich sitze hier .. und überlege mir, was ich zu diesem Film sagen / schreiben könnte ...

Ich mache es kurz, weil mir irgendwie die Motivation fehlt, wirklich viel zu schreiben, vor allem über diesen Film .. 

Regie hat bei diesem Film Brett Ratner geführt. Vom handwerklichen her sicher ein guter Regisseur. Auch in Sachen Effekte weiss der Film zu gefallen.

Was mir bei diesem Film einfach fehlt: Charakter fehlt mir. Leben fehlt mir. Tiefe fehlt mir. Ausstrahlung fehlt mir. Es fehlt einfach an fast allem, was einen wirklich guten Film ausmacht.

Sicher, die Schauspieler stellen die Figuren gut bis sehr gut dar und bei einigen der Charaktere ist sogar so etwas wie Tiefgang zu erkennen.

Trotzdem .. ich könnte heulen, wenn ich an diesen Film denke. An all die verschenkten Möglichkeiten, Chancen .. dann .. ach .. lassen wir das ..

Wer den Film sehen möchte, wird sicher ein paar tolle Minuten haben .. wer wie ich ein Comicfan ist, der wird sich den Film ansehen und dann ein wenig enttäuscht in die Wolken starren in der Hoffnung, dass es das nächste mal besser wird ...

Bähh .. ich stelle die DVD jetzt gaaaanz weit nach hinten ..


Terminator 02 - Judgment Day (1991)

Terminator 02 - Judgment Day (1991)

Das war ein Spass, diesen Film im Kino zu sehen.

Den Kinoeintritt zu diesem Film habe ich auf den Geburtstag geschenkt bekommen.

Gesehen habe ich den Film in Zürich. In welchem Kino genau, kann ich zwar nicht mehr sagen, aber, es war eine so geniale Stimmung während des Films. Die Leute sind fast ausgeflippt, es hat immer wieder Szenenapplaus gegeben ..

Und ich? Ich kann mich nicht erinnern, je wieder so viel Spass gehabt zu haben im Kino. Nein, vorher nicht und auch danach nicht mehr.

James Cameron hat mit diesem Film zu dieser Zeit gezeigt, wie ein Action-Film gemacht zu sein hat. Es hat auf jede Fall lange gedauert, bis es wieder einen Action-Film gegeben hat, der auch nur bis kurz hinter diesen Film gekommen ist, in Sachen Action.

Ein Film, dem man jeden Dollar angesehen hat, den er gekostet hat. Sicher, Arnold Schwarzenegger hat einen dicken Gehaltsscheck bekommen für diesen Film, auf der anderen Seite: Arnold und Cameron sind in etwa ein gleichwertiges Film-Gespann wie Scorcesse und DeNiro. Die gehören einfach zu sammen, verstehen sich blind und jeder weiss vom anderen ganz genau, was er will und was er kann.

Dieser Film hat auch in Sachen Special-Effects voll zugelangt und es hat lange gedauert, bis es geschafft worden ist, Effekte auf die Leinwand zu zaubern, von denen man nicht hat behaupten können, dass sie schlussendlich von Terminator 2 her kommen würden.

Dieser Film ist ein Klassiker. Dieser Film ist Kult. Arnold Schwarzenegger und Linda Hamilton sind die perfekte Besetzung für diesen Film. Niemand anders hätte diese beiden Charaktere so genial spielen können.

Sicher: James Cameron hatte seinerzeit schon Sigourney Weaver als Action-Heldin perfekt in Szene gesetzt, aber, er hat es geschafft, das ganze mit Linda Hamilton noch zu toppen. Linda Hamilton hat ihre Rolle perfekt ausgefüllt und es fällt mir schwer, eine andere Darstellerin zu bennenen, die so perfekt gepasst hätte.

Wenn ich es mir recht überlege .. mir fällt im Augenblick keine andere Heldin ein, die so hammergenial mit Waffen umgegangen ist, wie Sarah Connor.

Für mich ist das unumstritten einer der zehn besten und einflussreichsten Filme aller Zeiten.

Nie wieder erstrahlten Arnold und Linda so genial und gross, überlebensgross von der Leinwand, wie hier.

Es ist ein Film, der bei mir auch das Etikett "aspietauglich" bekommt :-) mit Auszeichnung ..

Samstag, 21. Juni 2014

Deep Blue Sea (1999)

Deep Blue Sea (1999)

Fangen wir beim ganz offensichtlichen an ...

Samuel L. Jackson spielt in diesem Film mit. 

Gehen wir weiter zu dem, was einigen Filmfreunden sicherlich Spass machen dürfte: er wird von einem Hai gefressen.

Die Hauptrollen werden aber von Thomas Jane, LL Cool J., und Stellan Skarsgard gespielt. 
Was aber bei diesem Film nicht sonderlich viel heissen will, da die eigentlichen Hauptdarsteller ein paar genmanipulierte Haie sind, die die Menschen, die sich da im Meer breit machen wollen, zum Fressen gerne haben.

Es ist von dem her gesehen ein Action-Film, der sehr spannend daher kommt, die Effekte sind sehr gut und solide gemacht. 

Es ist ein recht kurzweiliger Film von dem her gesehen. 

Nur, mir fehlen Lust und Motivation, mir den Film noch einmal anzusehen. So gut ist nun auch wieder nicht. Es ist auch ein Film, der es nicht schafft, mich aus einem Tief zu holen, wenn es für mich bergab gegangen ist. Er schafft es auch nicht, mich zum Schmunzeln oder Lachen zu bringen, wenn ich es mal wieder nötig habe.

Kaum war der Film vorbei, hatte ich schon fast vergessen, ihn gesehen zu haben. Spricht auch nicht wirklich für den Film. 

So gesehen: wer einen solide gemachten B-Movie sehen will, der hat hier ein oder zweimal seine Freude .. mehr aber auch nicht. Es dürfte auch ein Film sein, den man sich an einem Abend mit ein paar Kollegen ansehen kann, um das Leben zu geniessen .. wie auch immer .. ich stelle den Film jetzt in den Staub ...


Twisted Sister - Stay Hungry (1984)

Twisted Sister - Stay Hungry (1984)

Twisted Sister ...

Stay Hungry ...

"We're not gonna take it" ...

"I wanna rock" ...

"S.M.F."

Lieder für die Ewigkeit.

Lieder für jeden Tag.

Lieder, die es schaffen, mich aus jedem Tief zu holen.

Das ist eine CD, die ich mir gerne anhöre, wenn es mir nicht wirklich gut geht, wenn ich von einer Depression überrollt worden bin, oder ich sonstwie am Leben zweifle und finde, dass es viel zu viel negatives in der Welt gibt.

Die Musik ist aggressiv, laut, wütend, aber auch wieder voller Hoffnung, macht Mut und vor allem, weckt mich immer und jedes mal wieder auf.

Wer gerne schmunzelt, sollte sich die Videos zu den Liedern ansehen. Ja, da wird noch der Punk gemacht, da wird den Obrigkeiten noch gezeigt, wo der Hammer und wo der Twisted und wo der Sister hängt.

Musik, die wieder aufrichtet, die Mut macht und .. die ich einfach nur genial finde .. 

So lange ich diese Musik auch schon kenne; sie wird mir nicht langweilig: ich habe eher das Gefühl, dass sie mir mit jedem mal hören noch viel besser gefällt.

Blackfoot - Marauder (1981)

Blackfoot - Marauder (1981)

Ich bin in einem Alter, da stelle ich mir nicht mehr so viele Fragen, die in die Richtung "warum kennt in dieser Gegend niemand oder fast niemand dieses Album" ... 

Marauder von Blackfoot ist eine dieser Scheiben, bei denen ich der Meinung bin: eigentlich müsste mindestens jeder, der sich ein wenig in Sachen Musik gut auskennt, diese Scheibe bei sich stehen oder auch liegen, von mir aus auch fliegend haben, da sie mit Lieder angefüllt ist, die, wenigstens bei mir, unter der Kategorie: Klassiker as Klassiker can zu finden sind.

Fangen wir mit dem Opener "Good Morning" an: Wer nicht schon nach den ersten fünf Takten aus dem Bett ist, ist wohl dem Tode näher als dem Leben .. Einfach gigantisch. Es gibt nicht viele Lieder, die mich so schnell aus dem Bett hauen können, wie dieses und die dazu auch noch so gut sind und mir auch noch ein Grinsen ins Gesicht treiben .. 

Dann wäre da noch "Diary of a Workingman". Wer auf der Suche nach einer Ballade jenseits des Klischees der Liebe ist, sich dafür dem richtigen Leben widmet, der ist hier so was von perfekt aufgehoben. Ein Lied, bei dem man am Schluss entweder gleich die eine oder andere Träne vergiesst oder einfach nur leer Schlucken muss.

"Fly away" und "Dry County" sind für mich Lieder, die ich mir gerne anhören würde, wenn ich über die Route 66 fahre: der perfekte Soundtrack für eine längere Autofahrt also, wenn es draussen so richtig toll warm, schwül und einfach nur routig ist ..

"Rattlesnake Rock 'n' roller" .. das rockt, das rollt und ich muss mich zu diesem Lied einfach bewegen .. tanzen sogar, wenn mir niemand zusieht ... 

Searchin' ist der geniale und perfekte Rausschmeisser .. der mich glücklich aus einem Album entlässt, das keine Schwächen hat, ausser der, dass es viel zu kurz ist .. so dass ich noch einmal auf den Play-Button drücke, damit ich es mir noch einmal anhören kann ..


Phil Collins - Face Value (1981)

Phil Collins - Face Value (1981)

Genesis .. eine meiner Lieblingsgruppen.

Als ich dann herausgefunden habe, dass der Sänger, Phil Collins, eine Solo-CD auf dem Markt hat, war ich doch gespannt und sehr interessiert: war er im Alleingang so gut, wie mit seinen Kumpels? Wie tönt er? Tönt er nach Genesis, oder hat er seinen eigenen Weg gefunden?

Was war ich überrascht, als ich sie mir zum ersten mal angehört hatte: wow, so gut, so genial. Ich weiss noch genau, dass ich die CD erst nach einer Woche und oftmaligem Hören wieder aus dem Player habe nehmen können.

Auch heute, nach all dieser Zeit, sobald die CD eingelegt ist, schaffe ich es einfach nicht, sie schon nach einem Durchgang wieder rauszunehmen. Zwei, drei oder auch zehnmal, aber einmal reicht mir bei weitem nicht aus.

Wie viele Alben gibt es schon, auf denen kein einziges, schlechtes Lied zu finden ist.

In the Air tonight ist ein geniales, perfektes Lied. Es geht nicht besser. Ich habe schon die eine oder andere Coverversion gehört und auch die tönen nicht schlecht, aber, bei den Covers fehlt einfach die Stimme von Phil Collins. Auch wenn er nicht die schönste und beste Stimme hat: sie hat Charisma, sie ist einzigartig und, man kann sie unter tausend Stimmen sofort heraushören und das, ist mir viel wichtiger als alles andere.

In the Air tonight ist, in meinen Ohren, der perfekte Soundtrack ... und solche Lieder hat es noch viele mehr auf dieser Scheibe. 

Vielleicht wurde schon das eine oder andere Lied in einem Lied gebraucht .. würde mich schon interessieren .. und wenn nicht, müsste das sofort nachgeholt werden ..

Zahnfee auf Bewährung 01 (2010)

Zahnfee auf Bewährung (2010)

Was hat er sich bloss dabei gedacht, der Dwayne, der The Rock, der Johnson?

Was hat er sich bloss dabei gedacht, der Billy, der Crystal??

Was hat sie sich bloss dabei gedacht, die Julie, die Andrews???

Was hat sie sich bloss dabei gedacht, die Ashley, die Judd????

Das ist ein Film ... der so gar nicht lustig ist.

Das ist ein Film ... der so gar nicht komisch ist.

Das ist ein Film .. zu dem mir gar nichts Gutes oder Nettes einfallen will.

Nicht das er so ganz und grundsätzlich schlecht ist, oder, eigentlich ist er das doch.

Ne, ich kann nichts nettes über diesen Film sagen. Ich will diesen Film auch nie mehr sehen .. 

Da gibt es nichts neues, nichts witziges .. nichts, dass mich dazu bringen könnte, vor dem TV kleben zu bleiben.

Nur die Flucht möchte ich bei diesem Film ergreifen ...

Seien wir ehrlich: wer sich diesen Film in einem Zug und ganz ansehen kann, der ist schmerzunempfindlich.

So schlimm es bei mir zum Glück noch nicht ...

L.A. Story (1991)

L.A. Story (1991)

Ich mag diesen Film ....

Aber fangen wir bei Steve Martin an. 

Für mich gehört er zu den Komikern, zu den amerikanischen Komikern, die hier in Europa viel zu unbekannt sind. Leider, leider, leider.

Die Geschichte zu diesem Film stammt von Steve Martin selber. Es ist eine Liebeserklärung von ihm an seine Lieblingsstadt; Los Angeles, wie man sich denken kann :-)

Wie auch immer, er schafft es, "seine" Stadt aus seiner Sicht, mit seinen Augen, zu zeigen. Was mir ganz besonders imponiert: wenn er sich eines Klischees bedient, dann macht er selbst dies auf eine ganz nette und liebendwürdige Art, nur um zu zeigen, dass es ihm durchaus bewusst ist, dass es ein Klischee und nicht Realität ist.

Für ihn ist es die Stadt, wo er sich am liebsten aufhält, wo er gerne ist, um sich auszuruhen, wo er alles findet, was er braucht, um glücklich zu sein, wo die Leute sind, die er braucht, um zufrieden und kreativ zu sein.

Es ist ein herrlich, chilliger Film, bei dem ich mich herrlich zurücklehnen und ausruhen kann. Es ist ein Film, voll natürlicher Melancholie, bei dem man nicht anders kann, als zu grinsen, Freude zu haben und nach dem Film einen Seufzer der Zufriedenheit von sich zu geben.

Für mich ist das ein Film, bei dem selbst ich es schaffe, die Gedankenrate von einer Million auf zehntausend in der Sekunde runterzuschalten. 

Daher denke ich, dieser Film ist durchaus aspietauglich ... aber, da kann man mich auch noch korrigieren :-)

Wer gerne Filme sieht, in denen jemand jemandem eine Liebeserklärung zukommen lässt, der ist mit diesem Film sehr gut bedient.

Es hat herrlich skurrile Szenen. Die Hauptfigur macht Dinge, bei denen ich mich frage: warum habe ich das bisher noch nicht gemacht?? Wenn er auf Rollschuhen durchs Museum gondelt, dann bekomme ich selber Lust, mir neue zu kaufen, ein ideales Museum zu suchen und das dann auch zu machen. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass das viel, sehr viel Spass und Freude macht.

Der Wixxxer (2004)

Der Wixxxer (2004)

Die meisten Komödien, die aus Deutschland kommen, sind in etwa so lustig, wie ein Schuss, quer durch den rechten Fuss, wo die Kugel so abgelenkt wird, dass sie dann auch noch eines meiner Ohren trifft und halb abreisst.

Weiss der Geier, warum dem so ist, aber, meiner Meinung nach, ist es so. Ich weiss, es gibt viele Menschen, die da nicht mit mir einer Meinung sind, aber, he, ich trinke viel zu wenig Alkohol, um diese Komödien wirklich gut zu finden.

Der Wixxxer ist hier eine sehr rühmliche Ausnahme.

Oliver Kalkofe, Bastian Pastewka und Oliver Welke stecken hinter diesem Film.

Es ist dem Film anzumerken, dass dieses Trio sehr grosse Fans der alten Edgar Wallace - Filme ist. Ich sage mit voller Absicht alt, weil vor einigen Jahren irgendwer auf die Idee gekommen ist, Remakes zu machen, die aber, gelinde gesagt, in die Hosen gegangen sind.

Wie auch immer .. dieser Film ist gespickt mit Gastdarstellern, gelungenen Gags und Slapstick und Ideen, die mich immer noch umhauen.

Die Geschichten von Edgar Wallace werden, auf eine nette Art und Weise durch den Kakao gezogen. Den Filmen wird auf diese Weise schon fast ein Denkmal gesetzt, was ich sehr gut finde, atmen diese black-and-white Filme doch einen Charme aus, der den meisten Streifen von heute einfach fehlt. 

Wer einfach mal ablachen will, sich ein wenig mit Edgar Wallace auskennt, der ist hier sehr gut aufgehoben und kann ihn sich immer und immer wieder ansehen, weil es einfach viel zu viel zu entdecken gibt. Da reicht ein Durchgang einfach nicht aus. Meiner Meinung nach auf jeden Fall.